RealWear-Logo

3 Dinge, die Sie bei einem Wissenstransferprozess beachten müssen

Unterstützen Sie neue Mitarbeiter in Ihrem Wissenstransferprozess

Passen Sie Ihr Framework für die digitale Transformation an Ihre alternde Belegschaft an

Ihre erfahrenen Mitarbeiter sind Ihre wertvollste Ressource. Mit jahrzehntelanger Erfahrung im Management komplexer Systeme halten sie Ihr Geschäft am Laufen. Aber was passiert, wenn diese Arbeiter in Rente gehen?

Das ist die Herausforderung, vor der Industrien auf der ganzen Welt stehen. Ungefähr 72% der Arbeitgeber von Versorgungsunternehmen haben Schwierigkeiten, Stellen zu besetzen, da Arbeitnehmer in den Ruhestand gehen. Die Situation für Öl- und Gasunternehmen ist so schlimm, dass sie es The Great Crew Change nennen.

Führende Unternehmen suchen nach der digitalen Transformation, um den Unterschied auszugleichen. Sie werden jedoch nur dann von der digitalen Transformation profitieren, wenn Sie das Wissen von erfahrenen Mitarbeitern schnell und reibungslos auf neue Mitarbeiter übertragen können. Wenn Sie wettbewerbsfähig bleiben wollen, brauchen Sie einen Wissenstransferprozess, der zwei Dinge bewirkt:

  1. Bewahrt die besten Elemente Ihres Unternehmens.
  2. Macht den Weg frei für Innovationen.

Lesen Sie weiter, um die drei wichtigsten Elemente zu erfahren, die Sie in einen Wissenstransferplan aufnehmen müssen.

Treffen Sie sie, wo sie sind

Millennial- und Generation-Z-Mitarbeiter werden aus dicken, staubigen Ordnern und dichten, unhandlichen technischen Handbüchern nicht viel lernen. Wenn Ihre neuen Mitarbeiter Antworten wollen, wenden sie sich viel eher an YouTube-Videos. Bei der Gestaltung Ihres Wissenstransferprozesses müssen Sie dies berücksichtigen.

Anstatt sich ausschließlich auf lange Präsenzsitzungen zu verlassen, ergänzen Sie das Training mit mundgerechten „Snacks“ an Informationen, die wichtige Themen veranschaulichen. Schnelle Videoausschnitte können neuen Mitarbeitern helfen, die richtigen Informationen zur richtigen Zeit zu erhalten. Und digitale Workflows und Checklisten sorgen dafür, dass sie auf Kurs bleiben. In der Zwischenzeit können erfahrene Mitarbeiter diese Inhalte auf Richtigkeit überprüfen und ihr Fachwissen mit der nächsten Generation teilen.

Aber was passiert, wenn Ihre neuen Mitarbeiter auf ein Problem stoßen, das sie noch nie zuvor gesehen haben?

Richtiger Ort, richtige Zeit

Dabei spielt es keine Rolle, welche Branche Sie betrachten. Ihr Wissenstransferprozess kann nicht statisch bleiben. Fragen Sie einfach Ihre erfahrenen Mitarbeiter: Präsenzschulungen allein werden Sie nicht auf die reale Welt vorbereiten.

Robust industrielle Wearables Lassen Sie neue Mitarbeiter in Echtzeit und überall auf der Welt von erfahrenen Mitarbeitern beraten werden. Diese Lösungen für vernetzte Mitarbeiter funktionieren am besten, wenn sie Zweiwege-Videoanrufe ermöglichen. Auf diese Weise können neue Mitarbeiter erfahrene Mitarbeiter anrufen und erhalten die erforderliche Beratung, wenn sie in Schwierigkeiten geraten.

Genau das passiert bei Honeywell. Sie bieten die HMT-1Z1™ an ihre Kunden im Rahmen ihres Connected Plant-Programms. Mit dieser Connected Worker-Lösung haben Frontline-Mitarbeiter über einen Live-Video-Chat sofortigen Zugriff auf Remote-Experten. Diese „Remote-Mentoren“ können sehen, was der Außendienstmitarbeiter sieht, und Ratschläge geben, Dokumente teilen oder den Live-Video-Feed kommentieren.

„Das bedeutet, dass Mitarbeiter jahrzehntelanges relevantes Know-how mit sich führen, das jederzeit durch einfache Sprachaktivierung zugänglich ist. Damit eignet sich diese Lösung besonders für technikaffine Industriearbeiter, die mehr körperliche Freiheit brauchen, um ihre Arbeit effizient zu erledigen.“

Youssef Mestari, Programmdirektor, Honeywell Connected Plant

Gestalten Sie Ihre Schulungsmaterialien so, wie Millennials gerne lernen. Und richten Sie Ihren Wissenstransferplan ein, damit sie jederzeit Hilfestellung erhalten. Diese beiden Faktoren stellen sicher, dass die nächste Generation von Ihrer aktuellen Crew alles lernt, was sie wissen muss.

Aber es gibt noch einen anderen Faktor, der oft übersehen wird. Jede verwendete Technologie muss intuitiv sein.

Machen Sie es intuitiv

Wie auch immer Sie es gestalten, Ihr Wissenstransferprozess muss die Arbeit für alle in Ihrem Team einfacher und sicherer machen, insbesondere für neue Mitarbeiter. Jede neue Technologie, die Sie einführen, bedeutet zusätzliche Schulung für neue Mitarbeiter. Und je schneller sie es lernen, desto schneller können sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren.

Genau das ist passiert als die US Navy XBox 360-Controller anpasste, um U-Boot-Periskope zu führen. Sie reduzierten ihre Einarbeitungszeit von Stunden auf Minuten, weil neue Rekruten bereits mit der Technik vertraut waren. Aber während Videospiel-Joysticks ihren Platz haben, brauchen Industriearbeiter eine Lösung, die ihre Hände frei macht.

Nur freihändige, sprachgesteuerte Industrie-Wearables bieten neuen Mitarbeitern eine kurze Lernkurve und ein intuitives Erlebnis. Diese Lösungen für vernetzte Mitarbeiter sind robust und dennoch flexibel und der letzte Schritt in Ihrem Wissenstransferplan. Zieh es einfach an und sag was du siehst.

Ein Wissenstransferplan für alle

Erfahrene Arbeiter ziehen sich in Rekordzahlen aus der Industrie zurück und nehmen ihr Wissen mit. Neue Mitarbeiter müssen eine Menge lernen, und ihre Arbeit wird immer komplexer. Jeder Wissenstransferprozess, den Sie entwickeln, muss das Know-how Ihrer erfahrenen Mitarbeiter nutzen und gleichzeitig die nächste Generation einbeziehen.

Wenn Sie jedoch langfristige Ergebnisse erzielen möchten, können Ihre Trainingsprogramme nicht transaktional sein. Sie müssen erfahrene Mitarbeiter und neue Mitarbeiter gleichermaßen befähigen. Wenn Ihre neuen Mitarbeiter industrielle Wearables haben, können sie jahrzehntelanges Know-how überall hin mitnehmen.

So geben Sie ihnen die Ressourcen, die sie zum Gedeihen brauchen. So brillieren Sie bei der Digitalen Transformation.

Beginnen Sie noch heute mit der Transformation Ihrer mobilen Mitarbeiter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit RealWear